Sonntag, 29. Januar 2023

Abschaffung der Schwerkraft

Mein Buch ist da! Es heißt Abschaffung der Schwerkraft und enthält auf 140 Seiten exakt 122 Gedichte, ein paar davon sind ganz gut. Die meisten reimen sich.

Abschaffung der Schwerkraft ist im Buchhandel erhältlich, auf einschlägigen Internetseiten und versandkostenfrei im Verlagsshop bei container press. Oder slidet mir in die DMs.

»Erfreulich wenige Gedichte über Curling«, lobt Thomas Gsella.

12 Euro.

ISBN 978-3948172084. 

Leseprobe 1 (PDF)

Leseprobe 2 (PDF)

Cover:



Mittwoch, 28. Dezember 2022

Bald

Ich bin offenbar zu blöd, um Twitter-/Instagram-/Mastodon-Posts hier einzubetten, also als Links:

Twitter

Instagram

Mastodon

Wer nichts davon anklicken mag: Mein Buch hat jetzt ein Cover, es wird Abschaffung der Schwerkraft heißen, über 100 Gedichte enthalten und bald erscheinen.

Sonntag, 11. Dezember 2022

Anderswo (27)

In der neuen Ausgabe von Das Gedicht stehen zwei Gedichte von mir: Das harte Los der dänischen Spinnennetzfischer  & Die Abschaffung der Schwerkraft.

Montag, 7. November 2022

Anderswo (26)

Lino Wirag hat die erste deutschsprachige Herr-der-Ringe-Parodie geschrieben und der Riva Verlag hat sie gedruckt: Der Herr des Cringe. Ich durfte ein Troll-Gedicht beisteuern, das sich in der zweiten Hälfte des Romans befindet.

Ein orkisches Antikriegslied hat leider nicht mehr reingepasst, das wird dafür voraussichtlich nächsten (!) Monat in meinem ersten Gedichtband stehen. Mehr bald.

Dienstag, 6. September 2022

Anderswo (25)

Bei Reclam erscheint heute die Anthologie Lichtblicke. Gedichte, die Hoffnung machen, hrsg. von Anton G. Leitner. Von mir ist das Sonett Die Entführung enthalten.

Dienstag, 16. August 2022

Es ist zu warm zum Dichten

Mied Wunschtraums Zitze
Sandwich stürzt um: Mieze
Mitmische Wunderzusatz
Media-Umsturz, schwitzen

März. Stichwunde zumeist
Immerzu Schwatz-Studien
Muschis Zimt wanderte zu
Mund musizierte Schwatz

Im Wurmstiche Zündsätze
Museum schnitzt Zweirad
Achim duzte, Sims würzten

Urzustand: wetze mimisch
Züchte mir Ass-Mund-Witze
AI im Schmutz zeternd usw.


Mit Hilfe von ingesanagram.com

Mittwoch, 22. Juni 2022

Dies ist ein Sonett für alle

Dies ist ein Sonett für alle,
die keine Sonette mögen.
Es ist besser bekömmlich
als die meisten gut bekömmlichen Speisen,

es ist kürzer als die meisten Romane, 
es ist länger als die meisten Haikus,
es ist wendiger als die meisten Feldkaninchen,
es ist anschaulicher als die meisten Gemälde.

Fast alle Zeilen dieses Sonetts
sind durchdacht, erhellend und aufrichtig.
Nur diese nicht.

Jetzt fehlen noch drei Verse, 
aber den meisten, die keine Sonette mögen, 
fiele das nicht auf.

Mittwoch, 1. Juni 2022

Anderswo (24)

Am vergangenen Wochenende war ich einer von 5 (+1) Teilnehmern beim Großen Dinggang, einem Preis für Komische Lyrik. Konfettifotos gibt es hier, nun erschien auch die Anthologie mit allen jeweils 10 Texten von Steffen Brück, Carsten Stephan, Volker Teodorczyk, Marco Tschirpke und mir sowie mit Robert Koalls Beitrag, der ihm den Zimtfragment-Sonderpreis einbrachte. 

Dienstag, 31. Mai 2022

Anderswo (23)

Für die Juni-Ausgabe der Titanic habe ich dem sehr großen und sehr deutschen Dichter Uwe T. aus D. zugehört und seine Klagen in ein Sonett gegossen.

Mittwoch, 20. April 2022

Pro Wespen

            »If all things have a purpose,
            What on earth can wasps be for?«
            – Pam Ayres, The Wasp He Is a Nasty One

Man kann mit ihnen ordentlich jonglieren.
Mit Tennisbällen geht’s noch besser, ja,
doch hat man grade keine Bälle da,
dann wirft man lieber mit so kleinen Tieren

und nicht mit Hammerhaien, beispielsweise;
der Artenschutz erschwert das außerdem,
auch die Beschaffung wär wohl ein Problem.
Doch Wespen gibt’s genug und sie sind leise,

wenn sie dann doch einmal zu Boden sinken:
Sie schütteln sich nur kurz und surren weg
und fangen nicht nach kurzem an zu stinken

und hinterlassen dabei keinen Fleck
und brauchen kein spezifisches Gewässer.
Doch Tennisbälle sind wahrscheinlich besser.